top

Titel

Text

SmartButton
Standort

Kontakt

Filemanager

Kundenbereich

demenz bewegt | Gässli 11 | 8219 Trasadingen
Tel: 079 321 97 66 | E-Mail

Der Grundkurs

Der Kinaesthetics-Grundkurs ist der erste Basiskurs im Kinaesthetics-Bildungssystem. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit der eigenen Bewegung anhand der 6 Kinaesthetics-Konzepte. Dadurch können die TeilnehmerInnen in ihrem Berufsalltag erste Anpassungen machen, die sich positiv auf die Gesundheitsentwicklung von ihnen und ihren KlientInnen/BewohnerInnen auswirken.

more...

Zielgruppe

Der Grundkurs Kinaesthetics in der Pflege richtet sich an Pflegende, BetreuerInnen und TherapeutInnen, die in einer Institution des Gesundheits- oder Sozialwesens tätig sind.

more...

Inhalte

  • Beziehung über Berührung und Bewegung
  • Konzept Interaktion
  • Die Kontrolle des Gewichtes in der Schwerkraft
  • Konzept Funktionale Anatomie
  • Das Potenzial von Bewegungsmustern Konzept Menschliche Bewegung Selbstständigkeit und Wirksamkeit unterstützen Konzept Anstrengung
  • Alltägliche Aktivitäten verstehen
  • Konzept Menschliche Funktion
  • Die Umgebung nutzen und gestalten
  • Konzept Umgebung
more...

Ziele

  • Die TeilnehmerInnen erfahren und kennen die 6 Kinaesthetics-Konzepte und bringen diese mit ihren beruflichen Pflege- und Betreuungssituationen in Verbindung.
  • erfahren und verstehen den Zusammenhang zwischen der Qualität ihrer eigenen Bewegung und der Gesundheitsentwicklung aller Beteiligten.
  • lenken während der täglichen Pflege und Betreuung mit Hilfe einzelner Konzeptblickwinkel ihre Aufmerksamkeit bewusst auf ihre eigene Bewegung.
  • entwickeln erste Ideen für ihre beruflichen Pflege- und Betreuungssituationen, um die Selbstständigkeit pflegebedürftiger Menschen zu unterstützen und für sich selbst körperliche Entlastung zu finden.
more...

Methodik

  • Einzelerfahrung
  • Lenken der Aufmerksamkeit auf Unterschiede in der eigenen Bewegung anhand der Konzept-Blickwinkel. Partnererfahrung
  • Wahrnehmen von Unterschieden in der eigenen Bewegung während der Interaktion mit einem anderen Menschen. Anwendungserfahrung
  • Bearbeiten von konkreten Fragestellungen aus dem Berufsalltag.
  • Planen und Umsetzen des eigenverantwortlichen Lernprozesses im Berufsalltag.
  • Dokumentieren und Auswerten des eigenen Lernprozesses.
more...

Kursdauer

Die empfohlene Kursdauer beträgt 24 Stunden. Eine Strukturierung des  Kurses als Lernphase begünstigt eine nachhaltige Umsetzung in der Praxis.

more...

Formelles

Nach erfolgreichem Abschluss  des  Grundkurses erhalten die TeilnehmerInnen von Kinaesthetics Schweiz das Grundkurs-Zertifikat. Dieses  ist die Voraussetzung für die Teilnahme an einem Aufbaukurs  Kinaesthetics in der Pflege.

more...

Der Aufbaukurs

Der Kinaesthetics-Aufbaukurs baut auf dem Lernprozess während und nach dem Kinaesthetics-Grundkurs auf. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit der Bedeutung der Bewegungskompetenz für Lern- und Gesundheitsprozesse. Anhand der Kinaesthetics-Konzepte werden allttgliche Aktivittten gezielt erfahren, analysiert und dokumentiert.

Dadurch entwickeln die Teilnehmerlnnen die Kompetenz, die Unterstützung von alltäglichen Aktivitäten in ihrem Berufsalltag gezielt als Lernsituationen zu gestalten.

more...

Zielgruppe

Der Aufbaukurs Kinaesthetics in der Pflege richtet sich an Pflegende, Betreuerlnnen und Therapeutlnnen, die ihre Erfahrungen und Erkenntnisse des Grundkurses vertiefen und erweitern möchten.

more...

Inhalte

  • Konzept lnteraktion
  • Konzept Funktionale Anatomie Konzept Menschliche Bewegung Konzept Anstrengung
  • Konzept Menschliche Funktion Konzept Umgebung
more...

Ziele

  • Die Teilnehmerlnnen vertiefen ihre persönliche Erfahrung und ihr Verständnis der 6 Kinaesthetics-Konzepte.
  • nutzen die Kinaesthetics-Konzepte und die ,,Spirale des Lernens”, um Pflege- oder Betreuungssituationen zu erfahren, zu analysieren und zu dokumentieren.
  • Schätzen ihre Stärken und Schwächen im Handling ein und entwickeln ldeen für ihr eigenes Lernen in der Praxis.
  • analysieren und beschreiben den Zusammenhang zwischen Bewegungskompetenz und Gesundheitsentwicklung in konkreten Pflege- und Betreuungssituationen.
more...

Methodik

  • Einzelerfahrung
  • Gestalten und Analysieren von Unterschieden in eigenen Aktivitäten anhand von Konzept-Blickwinkeln.
  • Partnererfahrung
  • Gestalten und Analysieren von Unterschieden in Aktivitäten mit anderen Menschen. Anwendungserfahrung
  • Analysieren von Aktivitäten des Berufsalltags anhand der “Spirale des Lernens“. Planen und Umsetzen des eigenverantwortlichen Lernprozesses im Berufsalltag. Dokumentieren und Auswerten des eigenen Lernprozesses.
more...

Kursdauer

Die empfohlene Kursdauer beträgt 24 Stunden. Eine Strukturierung des Kurses als Lernphase begünstigt eine nachhaltige Umsetzung in der Praxis.

more...

Formelles

Nach erfolgreichem Abschluss des Aufbaukurses erhalten die Teilnehmerlnnen von Kinaesthetics Schweiz das Aufbaukurs-Zertifikat. Dieses ist die Voraussetzung für die Teilnahme an einem Peer-Tutoring-Kurs Kinaesthetics in der Pflege oder an einer Ausbildung zur Kinaesthetics-Trainerln Stufe 1.

more...

Vertiefungstag

Vertiefungsnachmittag

Zielgruppe
Kinaesthetics-AnwenderInnen mit Grundkurs, Aufbaukurs oder Peer-Tutoring Basiskurs

Inhalt

  • Bewegungsaustausch
  • Analysen
  • Fallbesprechungen

Lernprozess

  • Gemeinsamer Austausch,
  • Reflexion des eigenen Lernens

 

more...

Der Kinaesthetics Peer-Tutoring-Basiskurs

Peers (engl.) sind Gleichrangige oder Ebenbürtige, in unserem Fall die Kolleginnen in einem Team, die einen Grund- oder Aufbaukurs besucht haben und Kinaesthetics anwenden.

Das Wort Tutor bezeichnet den (Privat)Lehrer, Ratgeber. Eine Peer Tutorin ist selbst ein Peer, also eine Kollegin, die normal im Team mitarbeitet — aber mit einem kleinen Unterschied: Sie kann Kolleginnen des eigenen Teams in bestimmten Situationen mit ihrem Know-how in Kinaesthetics unterstützen und begleiten.

Tutorin ist dabei nicht in dem Sinne gemeint, dass sie zu allen Fragen der Mitarbeiterinnen fertige Lösungen präsentieren kann. ihre Rolle besteht vielmehr darin, gemeinsam mit den Kolleginnen Situationen des Alltags zu analysieren und mit ihnen nach passenden Ideen und Möglichkeiten zu suchen, um Lernprozesse zu unterstützen. Die Grundlage dazu bilden ihre eigene Bewegungskompetenz, ihr Verständnis der Bewegung und besonders die Fähigkeit, gemeinsam mit anderen über Bewegungserfahrungen zu lernen.

Kursangebote
Basiskurse für das Programm Kinaesthetics in der Pflege werden von speziell dafür ausgebildeten

Kinaesthetics-Trainerinnen angeboten. Eine Liste von Trainerinnen, die in Kooperation mit Kinaesthetics Schweiz arbeiten und sich durch regelmässige Fortbildungen an einem kontinuierlichen Qualitätsentwicklungsprozess beteiligen, befindet sich auf www.kinaesthetics.ch.

Zielgruppe
Der Peer-Tutoring-Kurs Kinaesthetics in der Pflege richtet sich an fortgeschrittene Kinaesthetics-Anwenderinnen, die an einem Aufbaukurs Kinaesthetics in der Pflege teilgenommen haben und an ihrem Arbeitsplatz eine führende Rolle in der Umsetzung von Kinaesthetics einnehmen.

Inhalte

  • Phase 1: Lernumgebung gestalten für mich
  • Phase 2: Lernumgebung gestalten mit Klientinnen/Bewohnerinnen
  • Phase 3: Lernumgebung gestalten mit Team-Kolleginnen
  • Phase 4: Die Rolle als Peer-Tutorin

Ziele

  • Die Teilnehmerinnen nutzen die 6 Kinaesthetics-Konzepte zur Erweiterung der eigenen Bewegungskompetenz und zur Analyse von Pflege- und Betreuungssituationen sowie in Anleitungssituationen mit Team-Kolleginnen.
  • setzen ihre eigene Bewegungskompetenz gezielt ein, um mit Klientinnen/Bewohnerinnen und Team-Kolleginnen Pflege- und Anleitungssituationen als Lernprozesse zu gestalten.
  • passen ihre alltägliche Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen so an deren individuelle Situation an, dass diese aufbauend auf ihren vorhandenen Kompetenzen lernen und sich entwickeln können.
  • unterstützen gezielt die Entwicklung der Handlingskompetenz der einzelnen Team-Kolleginnen.

Methodik

  • Einzelerfahrung
  • Gestalten und Analysieren von Unterschieden in den eigenen Aktivitäten anhand der Konzept-Blickwinkel. Partnererfahrung
  • Gestalten und Analysieren von Unterschieden in Aktivitäten mit anderen Menschen. Anwendungserfahrung
  • Analysieren und Dokumentieren von Aktivitäten und Anleitungssituationen im Berufsalltag.
  • Planen und Umsetzen des eigenverantwortlichen Lernprozesses im Berufsalltag und in der Lerngruppe. Dokumentieren der Lernprozesse von Klientinnen/Bewohnerinnen.
  • Dokumentieren und Auswerten des eigenen Lernprozesses.

Kursdauer
Die empfohlene Kursdauer beträgt 42 Stunden. Eine Strukturierung des Kurses als Lernphase begünstigt eine nachhaltige Umsetzung in der Praxis.

Formelles
Nach erfolgreichem Abschluss des Peer-Tutoring-Kurses erhalten die Teilnehmerinnen von Kinaesthetics Schweiz das Peer-Tutoring-Zertifikat. Der Peer-Tutoring-Abschluss ist die empfohlene Voraussetzung für die Teilnahme an einer Ausbildung zur Kinaesthetics-Trainerin Stufe 1.

more...

Die Arbeitsgruppen /Workshops

Die Kinaesthetics-Konzepte dienen als Werkzeug und helfen, neue Möglichkeiten zu finden. Je nach Situation werden die erarbeiten Ideen mit den betroffenen BewohnerInnen überprüft.

Zielgruppe
Pflegende, die bereits eine Kinaesthetics-Basiskurs besucht haben.

Methode Struktur
Die Lernmethode und die Lernstruktur passt sich den Themen und den Fragen der TeilnehmerInnen an oder dem Auftrag der Institution, in der die Arbeitsgruppe durchgeführt wird.

more...
demenz bewegt
demenz bewegt | Gässli 11 | 8219 Trasadingen
Tel: 079 321 97 66
E-Mail
Impressum.jpg
Kontakt

demenz bewegt

079 321 97 66

E-Mail
Phone.jpg